+49 (0)8202 9618-0 info@oilquick.de

CLEAN SYSTEM:
ZERTIFIZIERTE ZUVERLÄSSIGKEIT

Mit dem Siegeszug des Schnellwechslers ist auch die System-Vielfalt gewachsen – und damit das Risiko wahlloser System-Kombinationen mit unkalkulierbaren Komplikationen an sicherheitsrelevanten Schnittstellen. OilQuick hat auf diese Entwicklung reagiert und Anfang 2019 das Clean-System-Partnerprogramm initiiert: Gemeinsam mit dem Handel machen wir uns stark für homogene Systemlandschaften, zum Schutz der Anwender und als vertrauensfördernde Maßnahme für unsere Vertriebspartner.

Die positive Resonanz bestätigt das wachsende Sicherheitsbedürfnis im Schnellwechsler-Markt: Über 100 Unternehmen und Mietparks der Baumaschinen-Branche führen bereits das Clean-System-Siegel.

Das Clean-System-Siegel übernimmt eine wichtige Leuchtturmfunktion für den Handel.

Franz Josef Schauer,
Geschäftsführer

CLEAN SYSTEM:
ZERTIFIZIERTE ZUVERLÄSSIGKEIT

Mit dem Siegeszug des Schnellwechslers ist auch die System-Vielfalt gewachsen – und damit das Risiko wahlloser System-Kombinationen mit unkalkulierbaren Komplikationen an sicherheitsrelevanten Schnittstellen. OilQuick hat auf diese Entwicklung reagiert und Anfang 2019 das Clean-System-Partnerprogramm initiiert: Gemeinsam mit dem Handel machen wir uns stark für homogene Systemlandschaften, zum Schutz der Anwender und als vertrauensfördernde Maßnahme für unsere Vertriebspartner.

Die positive Resonanz bestätigt das wachsende Sicherheitsbedürfnis im Schnellwechsler-Markt: Über 100 Unternehmen und Mietparks der Baumaschinen-Branche führen bereits das Clean-System-Siegel.

Das Clean-System-Siegel übernimmt eine wichtige Leuchtturmfunktion für den Handel.

Franz Josef Schauer,
Geschäftsführer

CLEAN SYSTEM:
ZERTIFIZIERTE ZUVERLÄSSIGKEIT

Mit dem Siegeszug des Schnellwechslers ist auch die System-Vielfalt gewachsen – und damit das Risiko wahlloser System-Kombinationen mit unkalkulierbaren Komplikationen an sicherheitsrelevanten Schnittstellen. OilQuick hat auf diese Entwicklung reagiert und Anfang 2019 das Clean-System-Partnerprogramm initiiert: Gemeinsam mit dem Handel machen wir uns stark für homogene Systemlandschaften, zum Schutz der Anwender und als vertrauensfördernde Maßnahme für unsere Vertriebspartner.

Die positive Resonanz bestätigt das wachsende Sicherheitsbedürfnis im Schnellwechsler-Markt: Über 100 Unternehmen und Mietparks der Baumaschinen-Branche führen bereits das Clean-System-Siegel.

Das Clean-System-Siegel übernimmt eine wichtige Leuchtturmfunktion für den Handel.

Franz Josef Schauer,
Geschäftsführer

DAS ORIGINAL VERDIENT DAS ORIGINAL

Der Hauptgrund für die beeindruckende Performance unseres Gesamtsystems: OilQuick-Schnellwechsler und die zugehörigen Werkzeugadapter sind nicht nur robust und langlebig, sondern auch perfekt aufeinander abgestimmt. Nur bei exakter Maßhaltigkeit und präziser Kupplungskonfiguration bilden Schnellwechsler und Werkzeugadapter eine harmonische Verbindung, die sicher und störungsfrei arbeitet. Alle OilQuick- Systemteile erfüllen deshalb höchste Ansprüche an Fertigungstoleranzen und Materialqualität.

Im Mischbetrieb wird die Kopplung systemfremder Komponenten zum kritischen Punkt mit einem erhöhten Risiko für Verschleiß, Fehlfunktionen und Unfälle.

Hier setzt unser Partnerprogramm Clean System an: Mit dem Bekenntnis zu homogenen Systemlandschaften signalisieren Händler einen wertschätzenden Umgang mit den Ressourcen ihrer Kunden und der Sicherheit der Anwender.

„Clean System leistet einen wichtigen Beitrag zum Qualitätsmanagement, denn bei der Betriebssicherheit unserer Produkte machen wir keine Kompromisse. Umso mehr freut es uns, dass OilQuick von der BG Bau mit dem EuroTest 2019 für herausragende Leistungen im Bereich des technischen Arbeitsschutzes ausgezeichnet wurde.“

Christian Rampp
Entwicklungsleiter

„Clean System leistet einen wichtigen Beitrag zum Qualitätsmanagement, denn bei der Betriebssicherheit unserer Produkte machen wir keine Kompromisse. Umso mehr freut es uns, dass OilQuick von der BG Bau mit dem EuroTest 2019 für herausragende Leistungen im Bereich des technischen Arbeitsschutzes ausgezeichnet wurde.“

Christian Rampp
Entwicklungsleiter

Viele reden von Qualität. Wir liefern sie – und wir schützen sie.
Vorteile für OilQuick Anwender
N

Betriebssicherheit durch Vermeidung von Störungen und Ausfallzeiten

N

Investitionssicherheit durch hohe Standzeiten und Werterhalt

N

Bestmöglicher Arbeitsschutz durch Verringerung der Unfallgefahr

N

Schutz des Garantieanspruchs durch Einsatz von Originalteilen

Vorteile für OilQuick Handelspartner
N

Clean System schützt Ihr wertvollstes Produkt: Vertrauen

N

Clean System ist ein Kompetenznachweis mit hohem Marketingwert

N

Clean System minimiert den Aufwand für Garantieabwicklungen

N

Clean System ist ein sichtbares Statement für Nachhaltigkeit

Viele reden von Qualität. Wir liefern sie – und wir schützen sie.
Vorteile für OilQuick Anwender
N

Betriebssicherheit durch Vermeidung von Störungen und Ausfallzeiten

N

Investitionssicherheit durch hohe Standzeiten und Werterhalt

N

Bestmöglicher Arbeitsschutz durch Verringerung der Unfallgefahr

N

Schutz des Garantieanspruchs durch Einsatz von Originalteilen

Vorteile für OilQuick Handelspartner
N

Clean System schützt Ihr wertvollstes Produkt: Vertrauen

N

Clean System ist ein Kompetenznachweis mit hohem Marketingwert

N

Clean System minimiert den Aufwand für Garantieabwicklungen

N

Clean System ist ein sichtbares Statement für Nachhaltigkeit

Mythos Standard-Schnittstelle
Fakt ist: Es existiert keine international standardisierte oder normierte Schnittstelle für Schnellwechsler – und damit auch keine universelle Kompatibilität der Systeme unterschiedlicher Hersteller. Der Mischbetrieb markenübergreifender Komponenten birgt deshalb zahlreiche Risiken. Aus diesem Grund greift auch die OilQuick-Herstellergarantie nur bei homogenen Systemen mit OilQuick-Originalteilen!

„Wir sind davon überzeugt, dass unternehmensspezifische Lösungen wie das OilQuick-System für den Schnellwechslermarkt die beste Strategie sind. Herstellerübergreifende Standards sind immer ein ‚kleinster gemeinsamer Nenner‘ – aus unserer Sicht ein Kompromiss zu Lasten unserer Kunden. Der kontinuierlich hohe Abstimmungsaufwand für eine Norm würde die Innovationsgeschwindigkeit deutlich verringern, ebenso die in unserem Markt nötigen Diversifizierungen.

OilQuick steht nicht für „State of the Art“, sondern es ist seit jeher unser Ziel, die marktüblichen Standards immer wieder zu übertreffen und neue Benchmarks zu setzen. Schnellwechsler sind keine schnelllebigen Konsumgüter wie beispielsweise Smartphones, sondern hochpreisige Investitionsgüter in einem gefährlichen Arbeitsumfeld. Diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst! Um auf das Smartphone-Beispiel zurückzukommen: Auch bei einem Ladekabel gewährleistet eine identische Geometrie allein noch nicht dasselbe Qualitätsniveau. Wir setzen deshalb weiterhin auf unser eigenes OilQuick-System, um unseren Kunden schnell und flexibel die aktuell beste Lösung anbieten zu können.“

Franz Josef Schauer

Geschäftsführer

Mythos Standard-Schnittstelle
Fakt ist: Es existiert keine international standardisierte oder normierte Schnittstelle für Schnellwechsler – und damit auch keine universelle Kompatibilität der Systeme unterschiedlicher Hersteller. Der Mischbetrieb markenübergreifender Komponenten birgt deshalb zahlreiche Risiken. Aus diesem Grund greift auch die OilQuick-Herstellergarantie nur bei homogenen Systemen mit OilQuick-Originalteilen!

„Wir sind davon überzeugt, dass unternehmensspezifische Lösungen wie das OilQuick-System für den Schnellwechslermarkt die beste Strategie sind. Herstellerübergreifende Standards sind immer ein ‚kleinster gemeinsamer Nenner‘ – aus unserer Sicht ein Kompromiss zu Lasten unserer Kunden. Der kontinuierlich hohe Abstimmungsaufwand für eine Norm würde die Innovationsgeschwindigkeit deutlich verringern, ebenso die in unserem Markt nötigen Diversifizierungen.

OilQuick steht nicht für „State of the Art“, sondern es ist seit jeher unser Ziel, die marktüblichen Standards immer wieder zu übertreffen und neue Benchmarks zu setzen. Schnellwechsler sind keine schnelllebigen Konsumgüter wie beispielsweise Smartphones, sondern hochpreisige Investitionsgüter in einem gefährlichen Arbeitsumfeld. Diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst! Um auf das Smartphone-Beispiel zurückzukommen: Auch bei einem Ladekabel gewährleistet eine identische Geometrie allein noch nicht dasselbe Qualitätsniveau. Wir setzen deshalb weiterhin auf unser eigenes OilQuick-System, um unseren Kunden schnell und flexibel die aktuell beste Lösung anbieten zu können.“

Franz Josef Schauer

Geschäftsführer

Mythos Standard-Schnittstelle
Fakt ist: Es existiert keine international standardisierte oder normierte Schnittstelle für Schnellwechsler – und damit auch keine universelle Kompatibilität der Systeme unterschiedlicher Hersteller. Der Mischbetrieb markenübergreifender Komponenten birgt deshalb zahlreiche Risiken. Aus diesem Grund greift auch die OilQuick-Herstellergarantie nur bei homogenen Systemen mit OilQuick-Originalteilen!

„Wir sind davon überzeugt, dass unternehmensspezifische Lösungen wie das OilQuick-System für den Schnellwechslermarkt die beste Strategie sind. Herstellerübergreifende Standards sind immer ein ‚kleinster gemeinsamer Nenner‘ – aus unserer Sicht ein Kompromiss zu Lasten unserer Kunden. Der kontinuierlich hohe Abstimmungsaufwand für eine Norm würde die Innovationsgeschwindigkeit deutlich verringern, ebenso die in unserem Markt nötigen Diversifizierungen.

OilQuick steht nicht für „State of the Art“, sondern es ist seit jeher unser Ziel, die marktüblichen Standards immer wieder zu übertreffen und neue Benchmarks zu setzen. Schnellwechsler sind keine schnelllebigen Konsumgüter wie beispielsweise Smartphones, sondern hochpreisige Investitionsgüter in einem gefährlichen Arbeitsumfeld. Diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst! Um auf das Smartphone-Beispiel zurückzukommen: Auch bei einem Ladekabel gewährleistet eine identische Geometrie allein noch nicht dasselbe Qualitätsniveau. Wir setzen deshalb weiterhin auf unser eigenes OilQuick-System, um unseren Kunden schnell und flexibel die aktuell beste Lösung anbieten zu können.“

Franz Josef Schauer

Geschäftsführer

WAS UNSERE PARTNER ZU CLEAN SYSTEM SAGEN

Das Clean-System-Siegel ist ein sichtbarer Nachweis für die hohe Betriebssicherheit unserer Baumaschinen, sowohl im Vertrieb als auch im Mietpark.

Zeppelin Baumaschinen GmbH

Wir arbeiten kontinuierlich an innovativen Lösungen für maximale Fahrersicherheit und mehr Effizienz auf der Baustelle. Mit der Teilnahme an der Clean-System-Initiative stärken wir unsere Position als kompetenter und zuverlässiger Partner unserer Kunden.

Schünke Bauzentrum Baumaschinen GmbH

„In guten Händen sein“ ist Teil unseres Leitbilds, schließlich arbeiten unsere Kunden in einem herausfordernden und oft gefährlichen Umfeld. Das Clean-System-Siegel leistet einen wichtigen Beitrag zum Arbeitsschutz und damit zur Vertrauensbildung.

Kiesel GmbH

Kundenorientierung ist ein zentraler Baustein unserer Unternehmensphilosophie. Die Clean-System-Partnerschaft unterstreicht unseren überdurchschnittlich hohen Qualitäts- und Service-Anspruch.

ALLU-Gruppe

WAS UNSERE PARTNER ZU CLEAN SYSTEM SAGEN

Das Clean-System-Siegel ist ein sichtbarer Nachweis für die hohe Betriebssicherheit unserer Baumaschinen, sowohl im Vertrieb als auch im Mietpark.

Schünke Bauzentrum Baumaschinen GmbH

Wir arbeiten kontinuierlich an innovativen Lösungen für maximale Fahrersicherheit und mehr Effizienz auf der Baustelle. Mit der Teilnahme an der Clean-System-Initiative stärken wir unsere Position als kompetenter und zuverlässiger Partner unserer Kunden.

Zeppelin Baumaschinen GmbH

„In guten Händen sein“ ist Teil unseres Leitbilds, schließlich arbeiten unsere Kunden in einem herausfordernden und oft gefährlichen Umfeld. Das Clean-System-Siegel leistet einen wichtigen Beitrag zum Arbeitsschutz und damit zur Vertrauensbildung.

Kiesel GmbH

Kundenorientierung ist ein zentraler Baustein unserer Unternehmensphilosophie. Die Clean-System-Partnerschaft unterstreicht unseren überdurchschnittlich hohen Qualitäts- und Service-Anspruch.

ALLU-Gruppe

WAS UNSERE PARTNER ZU CLEAN SYSTEM SAGEN

Das Clean-System-Siegel ist ein sichtbarer Nachweis für die hohe Betriebssicherheit unserer Baumaschinen, sowohl im Vertrieb als auch im Mietpark.

Schünke Bauzentrum Baumaschinen GmbH

Wir arbeiten kontinuierlich an innovativen Lösungen für maximale Fahrersicherheit und mehr Effizienz auf der Baustelle. Mit der Teilnahme an der Clean-System-Initiative stärken wir unsere Position als kompetenter und zuverlässiger Partner unserer Kunden.

Zeppelin Baumaschinen GmbH

„In guten Händen sein“ ist Teil unseres Leitbilds, schließlich arbeiten unsere Kunden in einem herausfordernden und oft gefährlichen Umfeld. Das Clean-System-Siegel leistet einen wichtigen Beitrag zum Arbeitsschutz und damit zur Vertrauensbildung.

Kiesel GmbH

Kundenorientierung ist ein zentraler Baustein unserer Unternehmens philosophie. Die Clean-System-Partnerschaft unterstreicht unseren überdurchschnittlich hohen Qualitäts- und Service-Anspruch.
ALLU-Gruppe

HÄUFIGE FRAGEN ZU CLEAN SYSTEM
WAS IST DER „S-STANDARD“, AUF DEN SICH VIELE HERSTELLER BERUFEN?

Der häufig zitierte „S-Standard“ ist eine freiwillige Vereinbarung, die schwedische Baumaschinen-Hersteller im Jahr 2000 für mechanische Schnellwechselsysteme im skandinavischen Markt getroffen haben. Zum einen sind deshalb die Begriffe „Standard“ oder „Norm“ streng genommen falsch und zum anderen ist der S-Standard nicht auf die Besonderheiten vollautomatischer Schnellwechsler-Systeme ausgelegt. Die S-Standard-Vereinbarung sieht weder verbindliche Vorgaben für hydraulische und elektronische Bauelemente vor, noch wurden die Toleranzen an die deutlich höheren Anforderungen an die Maßhaltigkeit vollautomatischer Systeme angepasst.

Viele Hersteller haben in den letzten zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich eigene Unternehmensstandards für vollautomatische Schnellwechsler entwickelt. Diese basieren zwar meist auf dem S-Standard, integrieren aber zahlreiche individuelle Adaptionen und Innovationen. Ein Beispiel sind die Schutzbleche an OilQuick-Grabgeräten, die Verunreinigungen am Stiel durch herabrollenden Schmutz zuverlässig vermeiden, die aber nicht Teil der S-Standard-Vereinbarung sind.

Wird es in nächster Zukunft einen gemeinsamen Schnellwechsler-Standard geben?
Um vollständige Kompatibilität gewährleisten zu können, wäre ein neues, gemeinsames Regelwerk der führenden Hersteller nötig, das neben Materialien und Toleranzen auch Kupplungen, Hydraulik und Elektronik umfasst – erfahrungsgemäß ein sehr langwieriger Prozess! Aktuell gibt es keine branchenübergreifende Initiative für eine Normierung.
Manche Hersteller werben mit konstruktiven Vorteilen bei voller Kompatibilität – richtig oder falsch?
Falsch! Zwei Beispiele: Häufig werden beispielsweise Gewichtsvorteile durch Gussteile kommuniziert – diese Angaben berücksichtigen aber nicht das Gewicht der Adapterscheiben, die nötig sind, um standardisierte Gussteile an die rund 200 unterschiedlichen Baggerstilmaße anzupassen. OilQuick-Schnellwechsler werden ganz bewusst geschweißt, um jeden Schnellwechsler millimetergenau an das jeweilige Anbaugerät anzupassen. Wir haben nachgewogen: Unter dem Strich existiert kein Gewichtsvorteil durch Gussteile. Auch aktuell beworbene Querschnittsvergrößerungen in der Schnellwechslerkupplung führen physikalisch nicht zu höheren Öl-Durchflussmengen – ganz im Gegenteil: Größere Querschnitte am Kupplungseintritt können die Strömungsverhältnisse negativ beeinflussen, da sich durch den gleichbleibenden Querschnitt am Kupplungsaustritt der Widerstand in der Kupplung erhöht.
Welche konkreten Gefahren birgt der Mischbetrieb?
  • Schädigungen des hydraulischen Systems
  • Kontaminierung des Ölkreislaufs weiterer Trägergeräte und Anbaugeräte durch gemeinsam genutzte Anbauwerkzeuge
  • Erhöhte Materialermüdung und reduzierte Standzeiten
  • Elektrische Störungen an sicherheitsrelevanten Schaltungen
  • Missverständnisse der Verriegelungssituation

Im alltäglichen Betrieb besteht die Gefahr hochkritischer Situationen, die zu Maschinenschäden, Verletzungen oder Todesfällen führen können.

Wer kann Clean-System-Partner werden?
Das Clean-System-Partnerprogramm richtet sich an OilQuick-Handelspartner, die sich durch einen außergewöhnlich hohen Qualitätsanspruch vom Wettbewerb abheben möchten – von der Einsatzberatung über Verkauf und Vermietung bis hin zum After-Sales-Service. Mit dem Einsatz des Clean-System-Siegels setzen Händler ein klares Zeichen für aktive Risiko-Reduzierung und bestmögliche Fuhrpark-Performance.
Ist Clean System freiwillig?
Ja! Clean System stellt unsere Handelspartner nicht vor die Wahl zwischen den verschiedenen Systemanbietern, sondern jeder Händler bleibt völlig frei in seinem Marken-Portfolio.
HÄUFIGE FRAGEN ZU CLEAN SYSTEM
WAS IST DER „S-STANDARD“, AUF DEN SICH VIELE HERSTELLER BERUFEN?

Der häufig zitierte „S-Standard“ ist eine freiwillige Vereinbarung, die schwedische Baumaschinen-Hersteller im Jahr 2000 für mechanische Schnellwechselsysteme im skandinavischen Markt getroffen haben. Zum einen sind deshalb die Begriffe „Standard“ oder „Norm“ streng genommen falsch und zum anderen ist der S-Standard nicht auf die Besonderheiten vollautomatischer Schnellwechsler-Systeme ausgelegt. Die S-Standard-Vereinbarung sieht weder verbindliche Vorgaben für hydraulische und elektronische Bauelemente vor, noch wurden die Toleranzen an die deutlich höheren Anforderungen an die Maßhaltigkeit vollautomatischer Systeme angepasst.

Viele Hersteller haben in den letzten zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich eigene Unternehmensstandards für vollautomatische Schnellwechsler entwickelt. Diese basieren zwar meist auf dem S-Standard, integrieren aber zahlreiche individuelle Adaptionen und Innovationen. Ein Beispiel sind die Schutzbleche an OilQuick-Grabgeräten, die Verunreinigungen am Stiel durch herabrollenden Schmutz zuverlässig vermeiden, die aber nicht Teil der S-Standard-Vereinbarung sind.

Wird es in nächster Zukunft einen gemeinsamen Schnellwechsler-Standard geben?
Um vollständige Kompatibilität gewährleisten zu können, wäre ein neues, gemeinsames Regelwerk der führenden Hersteller nötig, das neben Materialien und Toleranzen auch Kupplungen, Hydraulik und Elektronik umfasst – erfahrungsgemäß ein sehr langwieriger Prozess! Aktuell gibt es keine branchenübergreifende Initiative für eine Normierung.
Manche Hersteller werben mit konstruktiven Vorteilen bei voller Kompatibilität – richtig oder falsch?
Falsch! Zwei Beispiele: Häufig werden beispielsweise Gewichtsvorteile durch Gussteile kommuniziert – diese Angaben berücksichtigen aber nicht das Gewicht der Adapterscheiben, die nötig sind, um standardisierte Gussteile an die rund 200 unterschiedlichen Baggerstilmaße anzupassen. OilQuick-Schnellwechsler werden ganz bewusst geschweißt, um jeden Schnellwechsler millimetergenau an das jeweilige Anbaugerät anzupassen. Wir haben nachgewogen: Unter dem Strich existiert kein Gewichtsvorteil durch Gussteile. Auch aktuell beworbene Querschnittsvergrößerungen in der Schnellwechslerkupplung führen physikalisch nicht zu höheren Öl-Durchflussmengen – ganz im Gegenteil: Größere Querschnitte am Kupplungseintritt können die Strömungsverhältnisse negativ beeinflussen, da sich durch den gleichbleibenden Querschnitt am Kupplungsaustritt der Widerstand in der Kupplung erhöht.
Welche konkreten Gefahren birgt der Mischbetrieb?
  • Schädigungen des hydraulischen Systems
  • Kontaminierung des Ölkreislaufs weiterer Trägergeräte und Anbaugeräte durch gemeinsam genutzte Anbauwerkzeuge
  • Erhöhte Materialermüdung und reduzierte Standzeiten
  • Elektrische Störungen an sicherheitsrelevanten Schaltungen
  • Missverständnisse der Verriegelungssituation

Im alltäglichen Betrieb besteht die Gefahr hochkritischer Situationen, die zu Maschinenschäden, Verletzungen oder Todesfällen führen können.

Wer kann Clean-System-Partner werden?
Das Clean-System-Partnerprogramm richtet sich an OilQuick-Handelspartner, die sich durch einen außergewöhnlich hohen Qualitätsanspruch vom Wettbewerb abheben möchten – von der Einsatzberatung über Verkauf und Vermietung bis hin zum After-Sales-Service. Mit dem Einsatz des Clean-System-Siegels setzen Händler ein klares Zeichen für aktive Risiko-Reduzierung und bestmögliche Fuhrpark-Performance.
Ist Clean System freiwillig?
Ja! Clean System stellt unsere Handelspartner nicht vor die Wahl zwischen den verschiedenen Systemanbietern, sondern jeder Händler bleibt völlig frei in seinem Marken-Portfolio.

WERDEN SIE TEIL DES
CLEAN-SYSTEM-NETZWERKS!

Sie haben Fragen zum Clean-System-Siegel oder sind an einer Partnerschaft interessiert? Wir nehmen uns gerne Zeit für ein Gespräch und stellen Ihnen die Details persönlich vor.

Koordination:
Anna Betz
+49-(0) 82 02 / 96 18-132
anna.betz@oilquick.de

Sie haben Fragen zum Clean-System-Siegel oder sind an einer Partnerschaft interessiert? Wir nehmen uns gerne Zeit für ein Gespräch und stellen Ihnen die Details persönlich vor.

Koordination:
Anna Betz
+49-(0) 82 02 / 96 18-132
anna.betz@oilquick.de

Sie haben Fragen zum Clean-System-Siegel oder sind an einer Partnerschaft interessiert? Wir nehmen uns gerne Zeit für ein Gespräch und stellen Ihnen die Details persönlich vor.

Koordination:
Anna Betz
+49-(0) 82 02 / 96 18-132
anna.betz@oilquick.de